Mängelmeldung
an den Bürgermeister : hier klicken
(z.B. defekte Straßenbeleuch-
tung etc.)

 

Wappen-Schafstedt_web

Schafstedt

 – die Brücke zur Nordsee,
aber immer einen Zwischenstopp wert!

 

Aktuell:

zur Zeit keine aktuellen Infos.

Königswertungen der vergangenen Jahre :

Erwachsene  >>>lesen

Jugend         >>> lesen
 

Der Vorstand des ASV Schafstedt  >>> ansehen

Beim Schafstedter Weihnachtsmarkt am 8.12.2013 sind als glückliche Gewinner der Präsentkorbverlosung des ASV "Früh auf" Familie Dörner aus Nordermeldorf hervorgegangen. Rechts im Bild der 1. Vorsitzende Jens Reese.

DSCI0367

Durch die Glücksfee Ute Baumann wurde von 207 Teilnehmenden Familie Dörner als Gewinnerin um 18.00 Uhr ermittelt.
Der Anruf um 18.15 Uhr durch Jens Reese brachte helle Begeisterung ins Haus Dörner. Sie hatten lange keinen Gewinn mehr entgegen nehmen können, wollten aber bei diesem so schönen Präsentkorb noch ein Mal ihr Glück versuchen.
Nur durch Zufall besuchte Familie Dörner den Schafstedter Weihnachtmarkt. Eigentlich wollten sie nur einen Tannenbaum bei Familie Tiessen aussuchen und waren dann ganz überrascht, was da so alles los war. Die Übergabe war dann am Montag bei Nord-Ostsee-Automobile in Heide.
Nun wünscht der Angelverein Familie Dörner über die Festtage guten Appetit und möchte sich bei allen anderen Teilnehmern bedanken für das Dabei sein und hofft, dass nächstes Jahr  wieder so rege Beteiligung beim Schafstedter Weihnachtsmarkt zu verzeichnen ist.

Bericht von 2013 des Angelverein „Früh auf“ von 1959


Liebe Leserinnen und Leser,

Das von Joachim Koller und Nils Seidel entworfene, selbstgebaute
und von Peter Bruhn auf den Namen „Elfriede“ getaufte
Lastfloß, welches schon im letzten Jahr im Weihnachtsboten
bildlich dargestellt wurde, hat überregional einen
großen Bekanntheitsgrad erworben. Im Jahresbericht
2012 vom Fischereibiologen Rüdiger Neukamm schaffte es
unsere „Elfriede“ bis auf die Titelseite des 30-seitigen Berichts
der „Hegegemeinschaft Gewässersystem Nord-Ostsee-
Kanal“. Somit hat unsere Arbeit, die auch in 2013 erneut
einen erheblichen Teil in Anspruch genommen hat, in
Schleswig-Holstein in hohem Maße Beachtung und Anerkennung
bekommen. Deswegen haben wir in diesem Jahr
im Mühlenbach auch mit den ersten Besatzmaßnahmen begonnen.
334 Forellenbrütlinge mit einer Durchschnittslänge
von ca. 12 cm setzten wir an 10 Stellen im Mühlenbach und
Rohdenbek aus. Nun hoffen wir, in das Förderprogramm unter
dem Namen „Fischhorizonte“ zu gelangen, um finanzielle
Hilfe für Besatzmaßnahmen zu bekommen, denn als nächstes
haben wir vor, Quappen zu besetzen. In der Planung ist
fürs nächste Jahr durch elektrische Befischung die wiederkehrende
Bestandserhebung vom Landesverband, die alle
5 bis 8 Jahre stattfindet. Dadurch bekommen wir gleich einen
Überblick, wie die Änderung der Sohlabstürze in Sohlgleiten
und das Einbringen der Buhnen und Steinhaufen
sich im Fischbestand auswirken. Zu Gute kommen uns die
Tabellen der Bestandserhebungen der letzten 20 Jahre.
Durch die gute Wasserqualität und das Vorkommen von
Neunaugen sind wir überhaupt erst in dieses Renaturierungsprogramm
gekommen. Auch werden wir erfahren, wie
sich unser Forellenbesatz entwickelt hat. Nach Aussagen
der Fischereibiologen sind die Fische im Jahr 2013 gut abgewachsen.
So hat zum Beispiel ein dreijähriger Zander
seine Durchschnittslänge von 35 cm im Juni um 9 cm bis
Oktober auf 44 cm steigern können.

Somit wird der Zander, gefangen von Ralph Koeck (s.Bild) im Herbst
in der Eider, schon seine 10 Jahre alt sein. Für die 8800
Gramm und 96 cm hat er den Pokal für den größten Fisch
überreicht bekommen. Diesen Pokal bekommt man für den
schwersten Fisch, der in Dithmarschen übers Jahr gefangen
wurde und nicht aus einem Privatgewässer stammt.

Ralph-Koeck

Sonst hätte Ralph einen noch größeren Fisch dieses Jahr
anzubieten. Ganz oben in Island, nur wenige km von Grönland
entfernt, durften Rolf-Dieter Sießenbüttel, Rainer Stefan
und ich es mit erleben, wie Ralph aus 50 Meter Tiefe einen
Dorsch von 24 Pfund und einer Länge von 105 cm unter
großem Krafteinsatz landen konnte. Viele Bilder und Videoclips
machten diese 10 Tage zu einem unvergessenen Erlebnis
als Angler und Naturfreund. Auf jeden Fall von Mai bis
August empfehlenswert. Weitere Pokale wurden auf dem
Anglerball an Thorsten Hahn für den schwersten Aal (560
Gramm), die größte Brasse mit einem Gewicht von 2790
Gramm an Maik Scheel und dem größten Karpfen mit einem
Gewicht von 6400 Gramm an Bastian Mahn überreicht.
Das Seniorenangeln entschied Ralf Möller für sich. Das
Nachtangeln gewann Dennis Jaworski vor Bastian Mahn.
Das Bade-Angeln gewann Maik Scheel und beim Abendangeln
und Martenspokal-Angeln sicherte sich Joachim Koller
die Platzziffer 1. So blieb es bis zum Abangeln wieder eine
spannende Geschichte und im wahrsten Sinne des Wortes
„fünf vor 12“ sicherte sich Maik Scheel vor Joachim Koller
die Königskette.
Bei unseren Jugendlichen gelang dieses Jahr Bastian Mahn
mit einem Platz vor dem letztjährigen Gewinner Philip Koeck.
Schön ist, dass bei den 2 Vergleichsangeln mit den Süderhastedtern
sich die Schafstedter behaupten konnten.
Auch wurden das Martenspokal-Angeln und unser Himmelfahrts-
Angeln gut besucht. Fast alle Angeln fanden bei herrlichem
Wetter statt, wie zum Beispiel unser Ferienspaß-Angeln
mit reger Beteiligung. Einige dieser Jungangler haben
es schon zu Mitgliedern in unseren Verein geschafft. Mit zur
Zeit 156 Mitgliedern und einer aktiven Jugendgruppe können
wir positiv in die Zukunft blicken.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Angelverein wurden Gerrit
Armbrust, Helge Büttner, Nils Hahnkamp und Dennis Jaworski
ausgezeichnet. Für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt
Erich Klein einen Präsentkorb. Nach fast einem viertel Jahrhundert
Kassenwarttätigkeit wurde Hauke Meirose zum Ehrenmitglied
gewählt.
Wie in jedem Jahr möchte ich mich bei allen Helfern und
Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit recht herzlich
bedanken und wünsche allen Leserinnen und Lesern frohe
Weihnachten und ein glückliches, gesundes Jahr 2014. Zusätzlich
wünsche ich unseren Petrijüngern für die nächste
Saison viel Petri-Heil! Jens Reese

Vereinsgewässer ASV Schafstedt

Unser Vereinsgewässer

zurück zur Vereinsübersicht

(c) Schafstedt  2016